Neuer Windpark der Ökostrom AG in Kittsee geplant

© DeVIce — Fotolia.com

Nach den bei­den Wind­parks in der beschau­li­chen Wie­ner Freu­denau und dem Wind­park in Parn­dorf wird in Kitt­see dem­nächst der drit­te gro­ße Wind­park der Öko­strom AG gebaut und soll schon im Som­mer 2012 ans Netz gehen. Der Wind­park besteht im Grun­de genom­men aus zwei Anla­gen und wird an einem Stan­dard gebaut, der auch von der EMAS abge­nom­men wur­de und sogar TÜV geprüft ist. Das ist nicht nur wich­tig für einen idea­len und för­der­ba­ren Stand­ort, Auf­la­gen wie die ISO 14001 Norm sind auch wich­tig um sicher­zu­stel­len, dass dabei die Umwelt nicht geschä­digt wird und die Bewoh­ner nicht gestört werden.

Pro­jekt­be­ginn war der 10. April, denn dort fand der Spa­ten­stich im Bei­sein der Bür­ger­meis­te­rin und vom bur­gen­län­di­schen Lan­des­haupt­manns­stell­ver­tre­ter statt. Künf­tig soll der Wind­park gro­ße Tei­le von Öster­reich mit zusätz­li­cher Öko­en­er­gie ver­sor­gen. 10 Mil­lio­nen kWh Strom kann der neue Park pro­du­zie­ren. Bis­lang ver­sorgt das Unter­neh­men mit den ins­ge­samt 13 Wind­rä­dern in Öster­reich 14.000 Haus­hal­te mit Öko­strom, mit der Anla­ge in Kitt­see sol­len noch ein­mal rund 4.000 Haus­hal­te hin­zu kom­men, ver­spricht der Vor­stand der Öko­strom AG Karl Wolf­gang Stan­zel. Ein ehr­gei­zi­ges Pro­jekt das schon in weni­gen Mona­ten Erfol­ge vor­zei­gen soll und ein wei­te­re Schritt für Öster­reich, um die För­de­rung von Öko­strom wei­ter vor­an zu treiben.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner