Heizen mit der Wärmepumpe und dabei Geld sparen

Inzwischen hilft die moderne Technik dabei, Energie zu sparen und damit bares Geld. Die neu entwickelte Heizungspumpe zum Beispiel benötigt zum Heizen und Wärmen des Wassers ganze 90 Prozent geringeren Stromverbrauch als die herkömmlichen Pumpen.

In einem durch­schnitt­li­chen Haus­halt lie­gen die Strom­kos­ten für Hei­zungs­pum­pen bei rund 180 Euro, mit der neu­en Pum­pe kom­men Haus­hal­te auf gera­de ein­mal 11 Euro. Dabei ist das neue Wun­der­werk der Tech­nik gera­de ein­mal zwei­mal zehn Zehn­ti­me­ter im Umfang. Das Unter­neh­men Har­heim baut die­se Pum­pen und die Tech­nik dazu stammt bereits aus den 90iger Jah­ren, ist also kei­nes­wegs eine kom­plett neue Inno­va­ti­on. Trotz­dem wur­de sie bis­lang kaum beach­tet, wie Instal­la­teur Herr Ran­ze erklärt. Nun hat sich Fami­lie Went­zel, als eine der ers­ten Fami­li­en über­haupt getraut und sich solch eine Pum­pe ein­set­zen las­sen.

Rund 400 Euro kos­tet eine Pum­pe, der Staat för­dert die Anschaf­fung mit 100 Euro und so ent­ste­hen für einen Haus­halt dafür gerin­ge Kos­ten, die sich in weni­gen Jah­ren sowie­so wie­der raus holen las­sen. 20 Jah­re hält so eine Pum­pe und schützt durch ihr Ener­gie­spar­po­ten­zi­al das Kli­ma. Die tech­ni­schen Details erklärt der Pro­jekt-Mana­ger vom Ener­gie­dienst­leis­ter Mai­no­va Micha­el Stol­ze: „Sie erkennt, wie hoch der Druck ist, gegen den sie arbei­tet und reagiert ent­spre­chend. Dazu trägt auch der Motor bei. Er hat einen Per­ma­nent­ma­gne­ten, braucht nur halb soviel Strom wie ein her­kömm­li­cher Pum­pen­mo­tor.“

Um zusätz­lich Ener­gie zu spa­ren lohnt es sich, die Gas­hei­zung kom­plett aus Gas­brenn­wert­tech­nik umzu­stel­len. Am bes­ten sei aller­dings eine Pel­lets­hei­zung, die mit Holz beheizt wird oder wahl­wei­se eine Solar­an­la­ge auf dem Haus­dach. Das Pro­blem sei dabei nicht die Tech­nik, son­dern der Mensch, denn der kann viel dazu bei­tra­gen, durch eige­ne Initia­ti­ve viel wert­vol­le Ener­gie zu spa­ren und damit auch viel Geld.