Verivox deckt auf: Ökostrom günstiger als Tarife beim Grundversorger

Vie­le den­ken ja, Öko­strom müsst auch auto­ma­tisch teu­rer sein. Umso span­nen­der jetzt das Ergeb­nis eines Ver­gleichs vom Ver­brauchs­por­tal Veri­vox. Die fan­den näm­lich her­aus, dass die Tari­fe des Grund­ver­sor­gers oft­mals teu­rer sind als die Öko­strom­ta­ri­fe. Als Grund für die­se uner­war­te­te Preis­ent­wick­lung sehen die Exper­ten bei Veri­vox vor allem den Kon­kur­renz­kampf an. Im Kampf um neue Kun­den sind näm­lich die Anbie­ter für Öko­strom dar­auf ange­wie­sen auf nied­ri­ge Prei­se zu ach­ten und auch die stren­gen Öko­strom-Sie­gel vor­le­gen zu kön­nen. Gera­de das Öko­strom-Sie­gel ist ein unschlag­ba­res Ver­kaufs­ar­gu­ment, weiß Peter Ree­se der Lei­ter der Ener­gie­wirt­schaft. Die­se Wer­be­stra­te­gie ist natür­lich auch aus Sicht der Ver­brau­cher dop­pelt von Vor­teil. Sie kön­nen auf der einen Sei­te etwas Gutes für die Umwelt tun und pro­fi­tie­ren auf der ande­ren Sei­te auch gleich von den güns­ti­gen Prei­sen.

Um die Prei­se ins­ge­samt bes­ser ver­glei­chen zu kön­nen und auf die wach­sen­de Bedeu­tung des Öko­stroms hin­zu­wei­sen hat Veri­vox einen bun­des­weit über­grei­fen­den Öko­strom­preis-Index zusam­men­ge­tra­gen, der nun prall gefüllt ist mit den bes­ten Ange­bo­ten in Sachen Öko­strom. Mit dabei sind natür­lich die größ­ten Anbie­ter in Deutsch­land die da wären EW Schö­nau, Natur­strom, Licht­Blick und Green­peace Ener­gy. Außer­dem natür­lich auch sol­che Ange­bo­te, die das Öko­strom­sie­gel „Grü­ner Strom Label” oder „Ok Power“ tra­gen und mit einem TÜV-Zer­ti­fi­kat aus­ge­zeich­net sind.

Unter Beach­tung aller Tari­fe lag der Index so für den Monat Juli 2012 bei durch­schnitt­lich 24,3 Cent für jede Kilo­watt­stun­de. Das wür­de für eine Durch­schnitts­fa­mi­lie einen jähr­li­chen Preis von 970 Euro erge­ben. Aktu­ell liegt der Preis bei den Grund­ver­sor­gern durch­schnitt­lich bei 26,7 Cent in der Grund­ver­sor­gung was für eine Durch­schnitts­fa­mi­lie immer­hin ein Mehr von fast 100 Euro pro Jahr aus­ma­chen wür­de. Wie hoch die Erspar­nis im Ein­zel­nen ist und ob sich ein Wech­sel wirk­lich lohnt das erfah­ren Ver­brau­chen nur, wenn sie dies indi­vi­du­ell für ihren Anbie­ter ver­glei­chen und sich erkun­di­gen.