Umbruch in Deutschland: Ökostrom statt Kernenergie

Am deutschen Strommarkt ist eine eindeutige Tendenz in der Richtung zu erkennen, als dass die Atomenergie immer häufiger und in zunehmendem Umfang vom Ökostrom verdrängt wird. Darüber hinaus gibt es schon seit einiger Zeit die erfreuliche Entwicklung, dass Ökostrom kaum noch teurer als konventioneller Strom ist.

Weltweit werden viele neue Atomkraftwerke geplant, nicht aber in Deutschland, denn stattdessen werden die Meiler hierzulande nach und nach abgeschaltet werden. Ein wesentlicher Grund dafür besteht auch darin, dass Atomstrom hierzulande bei vielen Unternehmen und vor allen Dingen Verbrauchern nicht mehr gerne gesehen ist. Dies ist in erster Linie auf die Atomkatastrophe von Fukushima zurückzuführen. So lag der Anteil der Atomenergie im Bereich des Strommix im vergangenen Jahr nur noch bei rund 16 Prozent, während es im Jahre 2010 über 20 Prozent waren. Während der Atomstrom immer mehr an Bedeutung verliert, entwickelt sich der Ökostrom genau in die gegenteilige Richtung. In den letzten zwei Jahren hat sich der Anteil des Ökostroms am Strommix nämlich von knapp 16 Prozent auf mittlerweile und 22 Prozent erhöht. Schaut man sich den Energieertrag an, so belegt der Ökostrom mittlerweile nach dem Braunkohlestrom den zweiten Platz.

Anteil des Ökostroms wird in den kommenden Jahren weiter steigen

Die Tendenz der letzten Jahre dürfte sich nach Meinung der meisten Experten auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzen, sodass der Ökostrom weiter an Bedeutung gewinnen wird. Auch die Politik unterstützt diese Entwicklung und hat unter anderem zum Ziel, dass bis 2020 mindestens 80 Prozent des zu Verfügung stehenden Stroms aus regenerativen Energiequellen stammen sollen. Bisher sind es vor allen Dingen Wind- und Wasserkraft, Solarenergie und Biomasse, aus denen der Ökostrom gewonnen wird. Dabei der Ökostrom erzeugen keine fossilen Energien verwendet werden, ist der Ökostrom sehr klimaschonend, da es CO2-Emissionen nur in geringem Ausmaß gibt. Der Spitzenreiter im Bereich der regenerativen Energien ist nach wie vor die Windkraft, die einen Anteil von knapp 7,5 Prozent am gesamten Ökostrom hat. Aber auch die Biomasse holt mit einem Anteil von inzwischen über 6,5 Prozent immer mehr auf. Mittlerweile sind es mehr als 70 Prozent aller Stromanbieter, die mindestens einen Ökostromtarif im Angebot haben. Auch deshalb ist mittlerweile zu erkennen, dass Ökostrom nur noch geringfügig teurer als konventioneller Strom ist.

0 Kommentare… add one

Kommentar hinterlassen