So gönnen Sie auch Ihrer Stromrechnung eine Verschnaufpause

strom sparen im urlaub

Die wich­tigs­te Grund­re­gel ist, dass Sie vor Antritt Ihrer Urlaubs­rei­se alle Elek­tro­ge­rä­te vom Netz neh­men, vor­aus­ge­setzt, es ist mög­lich. Gemeint ist, dass Sie den Ste­cker aus der Steck­do­se zie­hen und bei Steck­do­sen­leis­ten den Aus­schal­ter betä­ti­gen. Vom Netz neh­men kön­nen Sie alle Gerä­te, die nicht dau­er­haft ein­ge­schal­tet sind, zum Bei­spiel Musik­an­la­gen, Fern­se­her und alle dar­an ange­schlos­se­nen Gerä­te, Com­pu­ter, Dru­cker, Scan­ner, Kopie­rer und alle damit in Ver­bin­dung ste­hen­den Gerä­te. Glei­ches gilt für Steh­lam­pen, Tisch­leuch­ten und ande­re, mit der Steck­do­se ver­bun­de­nen Beleuch­tungs­kör­per.

Sie soll­ten auch des­halb in der Zeit Ihrer Abwe­sen­heit den Ste­cker aus der Steck­do­se zie­hen, weil bei mit dem Strom­netz ver­bun­de­nen Fern­se­hern und Com­pu­tern der Blitz ein­schla­gen könn­te. Es kann selbst dann zu einer Ver­nich­tung von Daten oder zu einer Zer­stö­rung des Flach­bild­fern­se­hers kom­men, wenn ein Blitz in das Strom­netz ein­schlägt. Inso­weit schla­gen Sie durch das Kap­pen des Strom­net­zes durch Her­aus­zie­hen des Ste­ckers zwei Flie­gen mit einer Klap­pe: Sie schüt­zen Ihre elek­tri­schen Gerä­te und spa­ren Strom.

Der Stand-by-Modus soll­te wäh­rend Ihres Urlaubs kei­ne Opti­on sein. Ohne­hin ver­brau­chen Gerä­te in die­sem Modus nach Berech­nun­gen der Deut­schen Ener­gie-Agen­tur bis zu 100 Euro im Jahr. Bei älte­ren Gerä­ten kann die­ser Betrag auch höher aus­fal­len. Das ist Geld, das in Ihrer Urlaubs­kas­se bes­ser auf­ge­ho­ben ist.

Auch die Küchen­ge­rä­te machen Urlaub

Auch in der Küche kön­nen Sie wäh­rend Ihres Urlaubs Strom spa­ren. Neh­men Sie auch hier alle mög­li­chen Gerä­te vom Netz. Den­ken Sie an die Kaf­fee­ma­schi­ne, an den Toas­ter, an den Mixer, die Küchen­ma­schi­ne und an alle ande­ren Gerä­te. Sofern Sie län­ge­re Zeit abwe­send sind, kann es sich auch loh­nen, die Gele­gen­heit zu nut­zen und den Kühl­schrank zu ent­ei­sen, zu rei­ni­gen und eben­falls vom Netz zu neh­men.

Ver­ges­sen Sie Kel­ler und Gara­ge nicht

Wenn Sie elek­tri­sche Gerä­te im Kel­ler oder in der Gara­ge haben, soll­ten Sie die nicht ver­ges­sen. Auch hier lässt sich Strom spa­ren. Das gilt auch für die Hei­zungs­an­la­ge, wenn Sie im eige­nen Haus woh­nen. Sofern es mög­lich ist, stel­len Sie Ihre Hei­zungs­an­la­ge auf Som­mer um.

Bevor Sie Ihre Woh­nung oder Ihr Haus ver­las­sen, soll­ten Sie ein letz­tes Mal alle Räu­me bege­hen und bewusst das Licht aus­schal­ten. Ande­res gilt natür­lich, wenn Sie als Schutz vor Ein­bre­chern Licht und elek­tri­sche Rol­los über eine Zeit­schalt­uhr oder über das Smart­pho­ne zu gewis­sen Zei­ten ein- und aus­schal­ten bezie­hungs­wei­se her­un­ter- oder hoch­fah­ren.